Arbeitswelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Hoch hinaus

Wo man in Berlin überall klettern und bouldern kann

TEXT Sabine Hölper

In Berlin kann man das ganze Jahr über klettern und bouldern: in Hallen, auf Felsen und an Wänden im Freien. Zudem sind die Hochseilgärten vor allem für Familien mit Kindern eine spannende Alternative.

Eine Übersicht

Draußen klettern

Bei gutem Wetter können sogar Ungeübte die Kletterfelsen der Stadt erklimmen. Diese sind dann nämlich nicht feucht, und man friert auch nicht. Semi-Profis mögen die steinernen Wände sowieso

ILLUSTRATION TSP / Getty Images
ILLUSTRATION TSP / Getty Images

Kletterfelsen

Grunewald
KLETTERTURM TEUFELSBERG

Der Turm im Südwesten der Stadt ist einer der ältesten Kletterfelsen in ganz Deutschland. Seit 1970 steigen Kletterfreunde bis knapp zehn Meter hinauf. Wegen der Vielzahl der Routen (mehr als 60) – und vielleicht auch wegen der schönen Umgebung – ist er noch mehr als 50 Jahre nach Eröffnung einer der beliebtesten in der Stadt. Betrieben wird der Felsen vom Deutschen Alpenverein (DAV) Sektion Berlin. Das Klettern ist daher nur Vereinsmitgliedern gestattet. Es ist aber problemlos möglich, Mitglied zu werden. Die Kosten sind recht gering.

dav-berlin.de/klettern/kletteranlagen/kletterturm-teufelsberg 
T. 030 213 09 26 00

Prenzlauer Berg
SCHWEDTER NORDWAND

Am nördlichen Ende des Mauerparks ragen die beiden Türme der Schwedter Nordwand in die Höhe. Die kleinere Stele ist sieben, die größere 15 Meter hoch. Insgesamt stehen rund 275 Quadratmeter Kletterfläche bereit. Der Kletterturm kann rund um die Uhr genutzt werden, Reservierungen müssen im Vorfeld über die Webseite erfolgen. Außerdem ist Klettermaterial mitzubringen.

alpinclub-berlin.de/kletteranlagen/item
T. 03060 98 63 88

Schöneberg
KIRCHBACHSPITZE

Der Kletterturm in der Alvenslebenstraße ist derzeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Wann der Felsen mit 12,5 Metern Höhe, der im Übrigen auch das Bouldern ermöglicht, wiedereröffnet wird, steht derzeit noch nicht fest. Auf der Webseite des DAV, Sektion Berlin, der alle drei oben aufgeführten Felsen betreut, wird das Datum der Neueröffnung bekannt gegeben.

dav-berlin.de/klettern/kletteranlagen/kletterturm-kirchbachspitze
T. 030 213 09 26 00

Gesundbrunnen
BUNKERWAND

Diese Kletterwand ist international bekannt: Der Flakbunker im Humboldthain konnte wegen der nahe vorbeiführenden S-Bahn nicht ganz gesprengt werden. So blieb ein Teil erhalten und wurde Ende der 1980er Jahre als Sportkletteranlage eröffnet. Sie eignet sich nur für geübte Kletterer (ab dem VI. Grad). Sie gilt als eine der größten Kletteranlagen auf Beton in Deutschland, die größte Höhe misst 15 Meter.

dav-berlin.de/klettern/kletteranlagen/bunkerwand-humboldthain
T. 030 213 09 26 00

Marzahn
WUHLETALWÄCHTER

Mit rund 500 Quadratmeter Kletterfläche bietet der Wuhletalwächter ein fast doppelt so großes Vergnügen: Neben dem sechsseitigen, 17,5 Meter hohen Kletterturm gibt es eine große Boulderwand.

alpinclub-berlin.de/kletteranlagen/wuhletalwaechter
T. 0172 390 36 90

Spandau
KLETTERTURM SPANDAU

Ein besonders hoher Kletterturm steht in Spandau. Die Gesamthöhe beträgt knapp 19 Meter. Der Betonfelsen ist zweiteilig, auf rund acht Metern Höhe ist er durch eine schräge Plattform miteinander verbunden.

alpinclub-berlin.de/kletteranlagen/kletterturm-spandau
T. 030 34 50 88 04

ILLUSTRATION TSP / Getty Images
ILLUSTRATION TSP / Getty Images

Hochseilgärten

Charlottenburg
WALDHOCHSEILGARTEN JUNGFERNHEIDE

Der Waldhochseilgarten in Berlins zweitgrößtem Volkspark Jungfernheide bietet zehn Parcours plus drei Kinderparcours zwischen drei und 17 Metern Höhe. Klettern dürfen Kinder ab sechs Jahren. Erwachsene können sie am Boden begleiten. Für die Jüngeren gibt es im Park einen Streichelzoo und einen Spielplatz. Die Saison beginnt am 9. April. Online-Buchungen sind bereits jetzt möglich.

waldhochseilgarten-jungfernheide.de
T. 030 34 09 48 18

Mitte
MOUNTMITTE

Der urbanste Hochseilgarten Berlins befindet sich in Mitte. Man klettert nicht zwischen Bäumen, sondern über dem Stadtstrand Beach-Mitte. Auf drei Ebenen geht es bis zu 15 Meter hinauf. Sechs Parcours mit 90 unterschiedlich schwierigen Hindernissen stehen zur Auswahl.

beachmitte.de
T. 030 555 77 89 20

Oberschöneweide
KLETTERWALD WUHLHEIDE

Der Kletterwald Wuhlheide ist Berlins erster Kletterwald. Er liegt direkt am FEZ, Berlins größtem Familien-Freizeitpark. Mehr als 150 Elemente in elf Parcours, davon vier Kinderparcours, stehen zur Verfügung. Der höchste Pfad geht bis auf zehn Meter hinauf. Zwei der Kinderparcours sind schon für Dreijährige zu bewältigen, die beiden anderen ab einem Alter von fünf. In direkter Umgebung befinden sich Spielplätze und ein Badesee. Die Saison nach der Winterpause beginnt am 1. April. Online-Buchungen sind bereits jetzt möglich.

kletterwald-wuhlheide.de
T. 030 30 13 52 67

Drinnen klettern

Wenn es mal regnet oder stürmt, lohnt sich ein Besuch in einer der Kletterhallen. Dort kann man auch allerlei Wände erklimmen – bis auf 25 Meter. Und sie bieten einigen Komfort, zum Beispiel Fallschutzboden oder Fußbodenheizung

ILLUSTRATION TSP / Getty Images
ILLUSTRATION TSP / Getty Images

Kletterhallen

Moabit
DAV KLETTERZENTRUM BERLIN

Die Halle in der Seydlitzstraße gehört, wie einige Felsen draußen, dem DAV Sektion Berlin. Somit können nur Mitglieder hier klettern. Vor allem für Anfänger werden Kurse in der Anlage angeboten.

dav-berlin.de/klettern/kletterzentrum
T. 030 330 99 86 36

Gesundbrunnen
MAGIC MOUNTAIN

Auch diese Halle unweit des Bahnhofs Gesundbrunnen besticht durch ihre Größe und die Vielzahl der Routen: Auf rund 2.200 Quadratmetern können Kletterer aus 300 Routen wählen, es geht bis zu 15 Meter hinauf.

magicmountain.de
T. 030 88 71 57 90

Dahlem
KLETTERHALLE HÜTTENWEG

Im Südwesten von Berlin befindet sich diese Halle mit einer Holzwand. 50 Routen stehen Kletterern von den Schwierigkeitsstufen I bis IX bereit. Sie können bis auf eine Höhe von 12,50 Meter hinauf klettern. Die Halle steht nur den Mitgliedern der Sektion AlpinClub Berlin des Deutschen Alpenverein zur Verfügung. Eine Mitgliedschaft kann leicht beantragt werden.

alpinclub-berlin.de/kletteranlagen/kletterhalle-huettenweg
T. 0172 390 36 90

Hellersdorf
BERGWERK BERLIN

Eingebettet in ein Multiplexkino und dem Shopping-Center Helle Mitte findet sich Europas größter Indoor-Kletterpark. Ein Superlativ stellen auch die Kletterhöhen mit bis zu 25 Metern dar. Es gibt Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, sodass sogar kleine Kinder und größere Ungeübte ohne Vorkenntnisse hier ihre ersten Kletterversuche unternehmen können.

bergwerk.berlin
T. 030 99 27 43 73

Sportpark Rabenberg

Drinnen & draußen klettern

Marienfelde
SOUTH ROCK

Die nach eigenen Angaben modernste Kletterhalle Berlins bietet mit mehr als 1.500 Quadratmetern Kletterfläche für jede Leistungsstufe Kletterrouten bis auf eine Höhe von 17 Metern. Sie ist mit einem Fallschutzboden sowie Fußbodenheizung ausgestattet. Bei gutem Wetter kann man die Wand bis auf eine Höhe von 14 Metern draußen besteigen. Sie ist, falls es doch einmal regnen sollte, überdacht und bietet somit Schutz vorm Abrutschen. Auf dem Areal befinden sich weitere Extras wie zum Beispiel eine Sauna.

area-85.de/klettern-berlin
T. 030 68 08 98 64

Friedrichshain
DER KEGEL

Der Kegel ist eine besondere Kletterhalle: Ein 18 Meter hoher Bunker, ein Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg, wurde in eine Kletterhalle plus Turm im Freien verwandelt. Drinnen kann man bouldern, draußen klettern – sowie auf Bänken in der Sonne sitzen.

derkegel.de
T. 030 66 76 68 37

ILLUSTRATION TSP / Getty Images
ILLUSTRATION TSP / Getty Images

Kletterausrüstung

Wer nur ab und zu mal klettert oder bouldert, kann sich die benötigte Ausrüstung in der Regel vor Ort ausleihen. Wer Material kaufen möchte, ist bei Mont K an der wohl besten Adresse nördlich der Donau. Schräg gegenüber des Outdoorladens befindet sich in der Kastanienallee 22 im Prenzlauer Berg der Kletterladen. Das Unternehmen bietet auch Kletterkurse an. Außerdem bringt es eine Kletterkarte mit Infos zu Klettermöglichkeiten in Berlin inklusive Adressen, Preisen, Öffnungszeiten etc. heraus, mittlerweile in der fünften Auflage. Die Karte ist kostenlos in beiden Shops erhältlich.

mont-k.de
T. 030 48 47 79 22

Bouldern

Klettern ohne Seil und Gurt bis zur Absprunghöhe – so lässt sich Bouldern zusammenfassen. Auch in dieser Disziplin können sich Berliner in mehreren Hallen ausprobieren

Pankow
BERTA BLOCK BOULDERHALLE

Die Halle in der Mühlenstraße bietet auf 3.000 Quadratmetern vier freistehende Kletterpilze mit bis zu 4,50 Metern Kletterhöhe, bis zu 35 Grad Neigung und bis zu 60 Metern durchgehender Kletterlänge. Es gibt zudem einen ausgewiesenen Kinderbereich, ein Außenbereich ist in Planung.

bertablock.de
T. 030 91 42 47 30

Kreuzberg
BOULDERKLUB KREUZBERG

In der Ohlauer Straße kann man auf 1.300 Quadratmetern Fläche bouldern. 36 Probleme, wie die Routen bei dieser Sportart heißen, können gelöst werden.

boulderklub.de
T. 030 51 30 21 81

Wilmersdorf
BOULDERWORX

In der Berliner Straße bouldern Menschen jeden Alters. In einem eigenen „Kids“-Bereich können Kinder ab etwa drei bis vier Jahren ihre ersten Erfahrungen sammeln.

boulderworx.de
T. 030 79 78 46 46

Neukölln
BOULDERGARTEN

Bouldern – und anschließend bei einem Snack zusammensitzen: Das ist die Philosophie im Bouldergarten. Der Name rührt daher, dass es auch einen Gartenbereich gibt, in dem Yoga, Massagen und ähnlich Wohltuendes angeboten wird.

bouldergarten.de
T. 030 22 47 98 15

Rummelsburg
OSTBLOC

Seit 2010 kann man hier, in der Halle am Wasser, auf mehr als 1.000 Quadratmetern in allen Schwierigkeitsgraden bouldern. Wer mag, kann einen der vielen Kurse, etwa einen Schnupper- oder Technikkurs buchen.

ostbloc.de
T. 030 55 49 94 22

ADVERTORIAL

Aktivurlaub in Schweden

ILLUSTRATION TSP / Getty Images

Naturliebhaberinnen und Aktivurlauber dürfen sich in Schweden auf Outdoor-Aktivitäten in Geheimtipp-Regionen freuen. Besonders beliebt sind die Kanu- und Trekkingtouren. Aber auch die Sekajak-, SUP-, Floß-, Foto-, Langlauf-, Schneeschuh-, Husky-, Yoga-, Schreibund Erlebnisreisen haben eine große Fan-Gemeinde. Für Erwachsene, Familien und Jugendliche.

www.rucksack-reisen.de